Aktuelles



Liebe Theaterfreunde,

es ist erst ein paar Wochen her, da hatten wir wirklich noch geglaubt, dass wir im Dezember mit den Proben für das neue Stück „Schmankerlküche“ anfangen können, um dann die Aufführungen im März 2022 zu machen. Leider ist jetzt wieder alles so unsicher und wir müssen das nochmals verschieben. Hoffentlich klappt es dann im Herbst nächsten Jahres. Die Bühne fehlt uns so sehr.
Euch bestimmt auch. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Mein Buch „Preßsack und Olive“ ist mittlerweile gar nicht mehr so unbekannt, nachdem es von Ulla Müller auf B1 vorgestellt wurde. Die Geschichte vom Bene kennen nun doch einige Tausend Menschen im deutschsprachigen Raum.

In ein paar Wochen kommt meine neues Buch, das ich im letzten Lockdown geschrieben habe, heraus. Es hat den Titel „Der traurige Lächler“. Etwas ganz anderes als „Preßsack und Olive“. Es ist eine Lebensgeschichte, die am Starnberger See und im Erdinger Moos in den frühen 50er-Jahren bis heute spielt. Es geht um Wolfgang. Der hat ein angeborenes Lächeln. Was so anziehend klingt, wirkt in manchen Situationen abstoßend. Er kämpft deshalb sein ganzes Leben dagegen an. Aber nicht nur gegen sein Lächeln, sondern auch gegen seine Wurzeln, die ihm seine Mutter hinterlassen hat. Erst nach seinem Tod kommt ein Geheimnis zu Tage. Die Geschichte erzählt auf einfühlsame, emotionale und humorige Weise den Aufbruch der Nachkriegsgeneration, die geprägt ist von Hoffnung, von Enttäuschungen, von Siegen, von Niederlagen.

Vielleicht mag sich der eine oder die andere von euch ja die Geschichte reinziehen, als Überbrückung bis wir uns wieder im Theatersaal sehen können. Ihr fehlt uns sehr.

Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in der Hoffnung, dass nächstes Jahr allmählich alles wieder so wird wie in der Zeit, in der wir nicht wussten, wie gut es uns ging. Passt auf euch auf. Bleibt gesund und uns treu.

Liebe Grüße

Reinhard Seibold

für das

Haager Komödienbrettl



Jahreshauptversammlung 11.11.2021


Am 11.November hielt das Haager Komödienbrettl im Cafe Ampertal seine Jahreshauptversammlung ab, die dieses Mal aufgrund der Coronapandemie auf 2 Jahre zurückblickte. Von 48 Mitgliedern waren 10 anwesend, die beim Rückblick vom 2. Vorstand Thomas Hoffmann erfuhren, dass beim letzten Stück „Weidmannsheim“ 986 Eintrittskarten verkauft wurden, zwei neue Schau-spielerinnen begrüßt werden konnten und das Publikum sich dafür entschied, dass die Spende von 2000€ zu gleichen Teilen an 4 gemeinnützige Organisatio-nen ging. Dem Bericht der Kassenprüferinnen Anja Tafelmaier und Alexandra Müller ging eine positive Bilanz der Kassiererin Renate Polz voraus, sodass es nichts zu beanstanden gab. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Der 2. Bürgermeister Dominik Berger fungierte als Wahlleiter, der nach jeweils einstimmiger Bestätigung die alte als die neue Vorstandschaft verkünden konnte: 1. Vorstand Richard Pflügler, 2. Vorstand Thomas Hoffmann, Kassiererin Renate Polz, Schriftführer Armin Weigslberger sowie die Kassenprüferinnen Anja Tafelmaier und Alexandra Müller. Anschließend stellte  der 1. Vorstand fest, dass aufgrund der Corona-Situation derzeit keine Planungen für das neue Stück „Schmankerlküche“ möglich sind. Autor Reinhard Seibold stellte noch kurz sein neues Stück vor, in dem es um einen geheimnisvollen Keller geht, in dem 2 befreundete, ältere, etwas verschrobene Ehepaare ihr Unwesen treiben. Dieses Geheimnis droht durch den Einzug des Enkels aufzufliegen. Die Versammlung endete in einem gemütlichen Beisammensein.

Stutzi Weigslberger

  • Neuer Vorstand
  • kom.brettl 001